Schüßlersalztherapie

Dr. med. WilhelmSchüßler (1821-1898) begründete diese Heilweise 1873 mit  "Eine abgekürzte Therapie".

Ausgehend von der Erkenntnis, dass die normale Tätigkeit der körperlichen Zelle von einem gewissen Gehalt an anorganischen Salzen abhängig ist,begann Schüßler die Salze in potenzierter Form zu verabreichen. Er übte einen Reiz auf die Zellen aus, damit die lebenswichtigen Salze vermehrt aus der Nahrung aufgenommen und richtig verteilt werden.

Dr. Schüßler formulierte folgende Grundsätze:

1. Alle Krankheiten entstehen durch einen Mangel an bestimmten lebensnotwendigen Salzen.

2. Durch Zuführung der fehlenden Stoffe tritt Heilung ein.

3. Die Zuführung der fehlenden Stoffe muss in allergeringsten Mengen erfolgen.

4. Die Zuführung der fehlenden Stoffe muss in einer  solchen Verdünnung erfolgen, dass der Übertritt der heilsamen Salze unmittelbar durch die Schleimhäute der Mundhöhle, des Schlundes und der Speiseröhre direkt ind Blut erfolgt.

Schüßlersalze sind kostengünstig, in jeder Apotheke zu beziehen und ihre unkomplizierte Anwendung ist leicht, auch am Arbeitsplatz oder im Urlaub durchzuführen.